Recent Posts

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Orangenschnecken - mein goldenes Plätzchen 2013! [Blogg den Suchbegriff]

Ihr Lieben,

manchmal wundert (oder freut) man sich, wie jemand auf dem Blog gelandet ist. Wenn zum Beispiel in meinen Statistiken steht, dass jemand mit dem Suchbegriff "kuchen" bei mir gelandet ist, wundere ich mich (hat er sich weit durchgeklickt? Hatte google Schluckauf?), aber ich freue mich natürlich auch. Da ist er hier nämlich goldrichtig.
Für das Blog-Event zum 2. Geburtstag (Happy birthday!!) von feedmeupbeforeyougogo von Sabrina und Steffen, dass sich spannenderweise "Blogg den Suchbegriff" nennt, habe ich mich aber für ein anderes Stichwort entschieden. Kuchen wäre ja zu einfach.

Die Welt der kleinen Dinge: Orangenschnecken


"Das goldene Plätzchen 2013" wollte jemand bei mir finden. Yay, das gefällt mir. Da ich sowieso noch mitten in der Plätzchenbäckerei bin, und ja neulich diesen tollen Orange-Curd vorgestellt habe, hab ich noch schnell, last-minute quasi, weil das Event heut abend "schon" endet, noch schnell goldene Plätzchen gebacken. Und da es dieses Jahr hier noch keine anderen goldenen Plätzchen gab, sind das zumindest für mich die des Jahres.
Sie sind schön orangig durch die Zesten im Orange-Curd, nicht zu süß, weil im Teig kein(!) Zucker ist, aber dann doch wieder, durch die Füllung und den Guss. Wenn ihr nicht so die Süßen seid, dann lasst den Guss weg.

Die Welt der kleinen Dinge: Orangenschnecken

Für zwei Bleche dieser güldenen Orangenschnecken (angelehnt an die Zitronenschnecken aus der aktuellen Finessen von Thermomix) braucht ihr:

Für den Teig:
250g Mehl
180g kalte Butter in Stücken
70g saure Sahne
1 Prise Salz

Füllung:
40g Puderzucker
120g Orange-Curd

Guss:
40g Orangensaft
100g Puderzucker

1. Teigzutaten mit den Knethaken krümelig kneten (oder auch: Thermomix 20sek/Stufe 5), dann mit den Händen zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie verpackt für mindestens 2h in den Kühlschrank (ich mach das oft über Nacht).

2. Puderzucker und Orange Curd verrühren. Gekühlten Teig halbieren und nacheinander rechteckig (ja, ich weiß, schwierig, aber geht irgendwie) ca. 25x35cm ausrollen. Mit jeweils der Hälfte der Orange-Curd-Masse bestreichen und längs aufrollen. Beide Rollen auf ein Brettchen legen und für 1h in den Tiefkühlschrank legen.

3. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Rollen mit einem Sägemesser in ca. 5mm breite Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Nacheinander 12-15 Minuten backen, dann auskühlen lassen.

4. Puderzucker und Orangensaft vermengen, die ausgekühlten Schnecken damit bestreichen.

Die Welt der kleinen Dinge: Orangenschnecken


Blog-Event - Blogg den Suchbegriff (Einsendeschluss 18. Dezember 2013)


Alles Liebe,
Ilka

Kommentare:

  1. Was für ein netter Suchbegriff und wunderbar umgesetzt! :-)
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Hüüüü, das güldene Plätzchen 2013 als Suchbegriff? Wer kennt das nicht? Gefällt mir :)
    Liebe Grüße!
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,
      jetzt hab ich doch tatsächlich auch mal danach gegoogelt, haha, hätt ich auch vorher machen können. Ich muss sagen, dass mir meine güldenen Plätzchen besser gefallen, als das, was dieses Jahr tatsächlich dazu gekürt wurde. Vor allem optisch ;-)
      Liebe Grüße
      Ilka

      Löschen
  3. Hihi, mit den leckeren Keksen hast du dir auf jeden Fall das goldene Plätzchen 2013 verdient! Und auch noch mit Orange-Curd, das klingt ja fein! :)
    Vielen Dank für deinen schönen Beitrag zu unserem Event!
    LG
    Sabrina & Steffen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das tolle Event, ihr zwei! Jetzt, wo es nochmal in die Verlängerung geht, werd ich mal schauen, ob es noch was Spannendes gibt.
      Liebe Grüße
      Ilka

      Löschen
  4. Hi, die sehen ja toll aus, eine super Idee! Könnte man die wahlweise auch mit was anderem füllen? Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Franzi,
      ja klar, im Originalrezept war alles mit Zitrone. Also Lemon Curd und für den Zuckerguss auch Zitronensaft. Wenn du was anderes ausprobierst musst du halt mit dem Guss experimentieren, da kommt nämlich die meiste Süße her.
      Liebe Grüße
      Ilka

      Löschen
  5. Liebe Ilka,
    viel zu lange haben wir uns nicht gesehen, aber jetzt hab ich wenigstens mal wieder was von dir nachgebacken! Ich erinnere mich noch genau, wie du zum adventskaffee mit den anderen frauens und babys diese leckeren orangenschnecken mitgebracht hast!
    Liebe Grüße!
    Nadja

    AntwortenLöschen

Du hast was zu sagen? Ich freue mich sehr über jeden Kommentar!