Recent Posts

Freitag, 13. Dezember 2013

Schoko-Orangen-Tartelettes mit Oreo-Brezel-Boden... Türchen Nr. 13 im kulinarischen Adventskalender vom kochtopf

Ihr Lieben,
ich bin soo aufgeregt!
  http://www.kochtopf.me/2013/12/kulinarischer-adventskalender-2013-mit-vielen-preisen.htmlTatsächlich darf ich heute das Türchen von Zorras kulinarischem Adventskalender sein, ich freue mich sehr, und hoffe euch gefällt es in meiner Welt der kleinen Dinge.
Übrigens könnt ihr bei diesem tollen Adventskalender nicht nur viele tolle Blogs und viele festliche und weihnachtliche Rezepte kennen lernen, sondern auch wahnsinnig tolle Preise gewinnen! Und mit wahnsinnig toll meine ich, dass die meisten davon nicht mal mehr in meine Küche reinpassen würden. Dafür müsst ihr allerdings aufmerksam alle Blogtürchen verfolgen, und hier bei mir könnt ihr gleich anfangen/weitermachen.

Als Zorra mir die Datumszuteilung mailte, wurde mir erst bewußt, dass wir ja mal wieder einen Freitag, den 13. haben. Gut, dass ich nicht abergläubisch bin. Manchmal sind solche Tage ja die besten, beinahe wäre ich selber an einem Freitag den 13. auf die Welt gekommen. Ich habe mich dann aber, meine Mutter schimpft heute noch, doch noch dazu entschieden drei Tage zu warten.
Vor nun fast zwei Jahren erfuhr ich, dass ich selber schwanger bin. Ausgerechneter Geburtstermin war der 11. September, der ja auch nicht gerade der freudenbehafteste Tag des Jahres ist. Babys kommen nie zum ausgerechneten Termin, habe ich jedem erzählt, der mich mit großen Augen angesehen hatte, als ich vom Termin erzählte.
Nun ja, dreimal dürft ihr raten, wann der kleine Mann auf die Welt kam :-)

Es ist nun einer der glücklichsten Tage überhaupt. Nun feiern wir schon das zweite Mal gemeinsam Weihnachten und wir überlegen noch, ob wir uns schon trauen Glaskugeln an den Baum zu hängen oder doch nur Strohsterne.
Und wir haben noch mehr Glück. Der kleine Mann isst fast alles mit, also wird er wohl auch mein Weihnachtsmenü mögen. Davon steht zwar erst das Dessert fest, aber das ist ja bekanntlich das Schwierigste.


Ich habe mir für euch also ein schönes Dessert fürs Weihnachtsfestmahl ausgedacht, so richtig mit Glitter und viiiiel Schokolade. Für die, die mich kennen, war das wahrscheinlich eh klar. Um aber Weihnachten und auch was Fruchtiges mit einzubringen, durfte der leckere Orange-Curd, den ich euch gestern vorgestellt habe, mit ins Törtchen. Nebendarsteller sind außerdem Oreo-Kekse (und ja, die Füllung bleibt da einfach drin) sowie kleine Salzbrezeln.

Für 4 Schoko-Orangen-Tartelettes (12cm) mit Oreo-Brezel-Boden benötigt ihr:

Für den Boden:
1 Packung Oreo (176g)
ca. 30g kleine Salzbrezeln
100g Butter

Für die Orangenfüllung:
240g Orange-Curd, vorher vorbereitet und gekühlt.

Für die Schokodecke:
100g Zartbitter-Schokolade
100g Sahne
10g Butter

Als Deko:
kleine Oreo-Kekse
silberne Zuckerkugeln

1. Oreos und Salzbrezeln im Mixer fein zermahlen. Butter schmelzen und mit den Bröseln vermengen. Auf vier Tartelette-Formen verteilen und gut auf dem Boden und an den Seiten festdrücken. Für mindestens 1 Stunde in den Gefrierschrank stellen.
2. Die gekühlten Förmchen mit jeweils 60g Orange-Curd füllen. Wieder kalt stellen.
3. Schokolade hacken. Sahne in einem Topf zum Kochen bringen, den Topf von der Hitze nehmen, die Butter und die Schokolade hineingeben und ein paar Minuten warten. Gut verrühren, so dass eine homogene Masse ensteht. Abkühlen lassen, dabei immer wieder umrühren. Auf den Tartelettes verteilen, mit kleinen Oreo-Kekschen und silbernen Zuckerkugeln verzieren.



Welche Glückstage habt ihr so? Und, steht euer Weihnachtsmenü schon? Habt ihr Tipps für Vor- und Hauptspeise zu meinem Dessert?

Ich wünsche euch eine schöne entspannte, unstressige Rest-Adventszeit!

Alles Liebe,
Ilka


Kommentare:

  1. Was für ein tolles Dessert! Ich frage mich ernsthaft, ob ich das für Weihnachten zubereite! Noch habe ich allerdings überhaupt keine Ahnung, was ich kochen werde. Eventuell selbstgemachte Pasta mit einer schönen Füllung, einen winterlichen Salat mit Nüssen, roter Bete, Feldsalat uvm und dann... hm... keine Ahnung. Aber schau mal hier, was ich letztes Jahr gekocht habe. Vielleicht inspiriert Dich ja das thailändische Weihnachtsmenü? http://germanabendbrot.wordpress.com/2013/12/06/exotisches-weihnachtsmenu/ Eines, was sich gut vorbereiten lässt, habe ich hier verbloggt: http://germanabendbrot.wordpress.com/2012/12/03/ein-weihnachtsmenu-aus-dem-archiv-leicht-lecker-und-gut-vorzubereiten/ (Ich hoffe, es ist ok, dass ich Dir die Links geschickt habe. Du kannst sie aber auch gerne löschen...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbstgemachte Pasta hört sich ganz vorzüglich an, das wäre eine nette Idee! Thailändisch ist nicht so meins, aber was leicht vorzubereitendes schau ich mir gerne mal an!
      Danke und liebe Grüße
      Ilka

      Löschen
  2. Wow, was für ein Wahnsinns-Törtchen!!!! Danke für das Rezept. Ich freue mich Deinen Blog über den Adventskalender kennengelernt zu haben :)
    LG, Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :-) Freue mich, dass es dir hier gefällt!
      Liebe Grüße
      Ilka

      Löschen
  3. Wow, die Törtchen sehen ja klasse aus! : )
    Und die Kombi aus Oreo & Salzstangen finde ich toll!
    Werde ich demnächst unbedingt mal nachbacken müssen ;-)

    Viele Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kombi schmeckt auch wirklich lecker! Und dann mit der Schokolade und der Orange... hmmm. Erzähl mir dann, wie es dir geschmeckt hat!
      Liebe Grüße
      Ilka

      Löschen
  4. Ilka,
    bin das erste mal hier.
    Deine auf Köstlich und Konsorten eingestlltes Törtchen hat mich hier her geführt.
    ich hab ein bissl Ahnung, daher muß ich dir gestehen, daß das eines der besten
    Desserts ist das ich in den letzten 1, 2 jahren zu Augen bekam.
    Ich kann mir durchausvorstellen wie es schmeckt.

    Werde nun einen Versuch machen und es dann als Weihnachtsdessert einbauen.

    Man soll durchaus anerkennen wenn andere etwas überdurchschnittliches zuwegbringen.
    Dein Törtchen hat mir imponiert und das will ich dir sagen !

    Viele Grüße, Bernd

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, jetzt bin ich gerade ganz schön gerührt. Danke, Bernd! Erzähl mir unbedingt, wie es geklappt und geschmeckt hat!
      Liebe Grüße
      Ilka :-)

      Löschen
  5. Das sieht wirklich wahnsinnig lecker aus - leider bin ich bei Desserts nicht sonderlich begabt, deshalb gibt es bei mir als Dessert zum Weihnachtsmenü meist eine Mascarpone Créme auf Keksen in kleinen Gläsern (z.B. im Bratapfel-Stil)... aber essen tu' ich die ausgefallenen Desserts gerne und von deinem würde ich sofort etwas nehmen! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Witzig, grad eben hab ich mir deine leckeren Lachshäppchen angesehen :-) Vielleicht können wir ja einen kleinen Tausch machen? Du Vorspeise, ich Nachspeise? Wobei deine Mascarpone Creme sich auch sehr lecker und hübsch anhört!
      Liebe Grüße
      Ilka

      Löschen
  6. Morgen gibt es Fondue Chinoise, aber Dessert habe ich noch keine Ahnung. Evlt. dein hübsches Törtchen. ;-) Danke für das schöne Türchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Zorra, es war mir eine Freude :-)
      Hat es das Dessert in dein Weihnachtsmenü geschafft?
      Liebe Grüße
      Ilka

      Löschen
  7. Wow, sieht das köstlich aus! :)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  8. Mh... Das Rezept hat mich sofort angesprochen. Gab es bei uns als Dessert am 1. Weihnachtsfeiertag. Das Orange-Curd habe ich bereits ein paar Tage vorher gemacht. Schon alleine das Curd ist ein Gedicht. ich habe allerdings das ganze in einer großen. Tarteform gemacht. Die einzige Schwierigkeit bestand im Lösen aus der Form. Aber ansonsten sehr sehr lecker. Danke für das tolle Rezept. LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      das freut mich sehr! Super, dass es euch auch so gut geschmeckt hat! Ich kann mir vorstellen, dass es bei einer größeren Form schwieriger ist, da bricht die Form eventuell. Ich hoffe, es ist trotzdem ansehnlich geblieben?
      Liebe Grüße
      Ilka

      Löschen

Du hast was zu sagen? Ich freue mich sehr über jeden Kommentar!