Recent Posts

Mittwoch, 16. Oktober 2013

World Bread Day: Kürbisbrot

Ihr Lieben,

normalerweise backe ich einmal die Woche dieses leckere Roggenmischbrot mit Sauerteig. Damit hats damals eigentlich hier auch angefangen, auf dem Blog. Das ich das so weiterführen und es mir so Spass machen würde, hätte ich damals noch nicht gedacht. Aber es ist total mein Ding, endlich hat meine Liebe zu Koch- und Backzeitschriften sowie Haushaltswarenabteilungen einen Sinn!
Aber ich schweife ab. Heute, zum World Bread Day, den Zorra vom Kochtopf ausgerufen hat (und ich endlich mal wieder meine Französischkenntnisse anbringen konnte), gibt’s hier kein Roggenmischbrot. Sondern, passend zum Herbst, ein Kürbisbrot. Es ist eins der schnellen Sorte, ohne Vorteig und tagelanger Vorbereitung. Was ganz anderes halt. Dafür habt ihr es bereits nach zwei Stunden fertig und könnt losvespern.

World Bread Day 2013 - 8th edition! Bake loaf of bread on October 16 and blog about it!Kürbisbrot


Ich muss ja zugeben, dass bei meiner Zubereitung irgend etwas schief ging. Eigentlich hat das Brot keine so perfekte „Riegelform“, sondern sollte ein bisschen in die Höhe gegangen sein. Aber so wars nun mal, und dem Geschmack hats keinen Abbruch getan.

Und ja, die Farbe ist so.

Nun aber zum Rezept.

Ilkas Kürbisbrot

250g Hokkaido
fein reiben. Ich hab ihn ein paar Sekunden in meine Lieblingsmaschine geworfen (TM 20sek/Stufe 6).

Eine Kastenbackform fetten und warm stellen (auf die Heizung z.B.).

250g Weizenmehl Typ 1050,
1 TL Backpulver
1 Päckchen Trockenhefe

und
vermischen.

½ Tl Salz,
½ TL Zucker,
½ TL Zitronenabrieb
60g Frischkäse
200ml lauwarmem Wasser




2 EL Kürbiskerne


und
mit
verrühren.

Mehlmischung und Kürbis dazugeben, gut vermengen und in die Backform füllen.
Mit einem Messer längs einschneiden und
darauf verteilen.


Mit Frischhaltefolie und Geschirrhandtuch abdecken und ca. 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 200°C vorheizen.

Um nachher genug Dampf erzeugen zu können, habe ich gleich ein tiefes Backblech unten eingeschoben, auf das ich dann, wenn das Brot schon drin liegt, ca 200ml kochendes Wasser schütte.

Brot also in den Ofen, kochendes Wasser drunter und schnell Ofen zumachen.

35 Minuten backen, aus dem Ofen holen, vorsichtig die Form entfernen  und 5 Minuten im bereits ausgeschalteten Ofen weiterbacken.


Kürbisbrot


Schmeckt lecker auch einfach nur mit Frischkäse.


Kürbisbrot


Viel Spass beim Stöbern durch die Brotrezepte!

Alles Liebe,
Ilka

Kommentare:

  1. Die Farbe ist ja der Hammer....sieht außergewöhnlich und doch lecker aus.
    Und so ein frisch gebackenes Brot ist schon was tolles.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, frisch gebacken ists meistens am besten. Vor allem, wenn der Geruch so schön durch die Wohnung zieht!

      Löschen
  2. Ich habe auch ein Kürbisbrot für den WBD gebacken. Unsere Brote sind trotzdem sehr verschieden.
    Der Frischkäse im Rezept liest sich verlockend, das muss ich ausprobieren.
    Viele Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, deins sieht auch sehr lecker aus! Mehr wie ein echtes Brot ;-)

      Löschen
  3. Und die Farbe - toll! Vielen Dank nochmals für die Uebersetzung und natürlich auch fürs Mitbacken am World Bread Day 2013!

    AntwortenLöschen
  4. Die Farbe ist wirklich toll! Aber Kürbis macht sich ja eh immer toll in Brot!

    AntwortenLöschen

Du hast was zu sagen? Ich freue mich sehr über jeden Kommentar!