Recent Posts

Sonntag, 19. März 2017

Schokoladigster Schokoladenkuchen mit Florentiner-Kruste

Ihr Lieben,
heute gibt es mal wieder Kuchen. Und zwar einen wunderbar saftigen Schokoladenkuchen mit knackig-süßer Florentiner-Kruste aus Mandeln, den ich meinen Kollegen zum Absched gebacken habe. Ja, ich habe mich mal wieder in den (vorerst) Urlaub mit anschließendem Mutterschutz und Elternzeit verabschiedet. Das ist ein komisches Gefühl, vor allem, weil ich jetzt ja gar nicht lange da war... aber gut, ich komme ja, wenn auch erst nach einer jetzt längeren Weile, wieder. Und ich freue mich schon drauf. Hat schließlich nicht jeder so tolle Kollegen!

Schokoladigster Schokoladenkuchen mit Florentiner-Kruste aus Mandeln und Honig


So aber zurück zum Kuchen. Der ist wirklich super saftig und schokoladig, und das, obwohl gar nicht soo viel Schokolade drin ist! Er hat in der Beliebheitsskala sogar den Double Cheesecake mit Karamell- und Schokoguss geschlagen, zumindest bei den Kollegen, und das will was heißen! Er ist ein bisschen datschig, so wie man das von Brownies kennt, was unter anderem an der Abwesenheit von Backpulver und der Verwendung von nur einem Ei liegt. Die Mandelkruste oben drauf verleiht noch den richtigen Pfiff und noch eine andere Süße.

Schokoladigster Schokoladenkuchen mit Florentiner-Kruste aus Mandeln und Honig


Schokoladenkuchen mit Florentiner-Kruste

Rezept aus der Lecker Bakery 1/2017

Zutaten
Schokoladenkuchen
250g weiche Butter
80g Zartbitterkuvertüre
80g Backkakao
200g weißer Zucker
100g brauner Zucker
1 Ei
120g Mehl

Florentiner-Kruste
50g Butter
50g Zucker
3 El flüssiger Honig
Salz
2 EL Milch
100g Mandelblättchen

1. Backofen auf 180°C Ober- Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform fetten und einen Backpapierstreifen quer einlegen (siehe Foto). Ich zerknülle das Backpapier vorher immer, dann passt es sich gut an und sieht schicker aus.

2. Kuvertüre fein hacken und beiseite stellen. 180ml Wasser aufkochen und das Kakaopulver einrühren.

3. Butter und beide Zucker zusammen cremig rühren. Das Ei dazugeben und kurz unterrühren, dann die warme Kakaomasse dazugeben. Mehl kurz unterrühren, die Kuvertürestückchen unterheben. In die Form füllen und ca. 55 Minuten backen.

4. 15 Minuten vor Ende der Backzeit die Butter mit dem Zucker, 2 EL Honig und 1 Prise Salz unter Rühren aufkochen. Die Milch unterrühren und zu einer dickflüssigen Masse einköcheln. Zum Schluss die Mandeln unterrühren. Den Kuchen aus dem Ofen holen, 1 EL Honig darüberträufeln und dann die Mandelmasse darauf verteilen. 10-15 Minuten weiterbacken, dabei schauen, dass die Mandeln nicht zu dunkel werden.

5. Kuchen aus dem Ofen nehmen und mindestens eine halbe Stunde in der Form abkühlen lassen. Dann ganz vorsichtig herausheben und fertig auskühlen lassen.

Schokoladigster Schokoladenkuchen mit Florentiner-Kruste aus Mandeln und Honig


Sodele, ich verkrümel mich mal wieder auf die Couch. Ohne Kuchen. Der Bauch drückt, der Zwerg strampelt sehr fleißig und die Beine freuen sich auch.

Was sind eure Pläne für heute? Vielleicht noch Kuchen backen? Ich freue mich, von euch zu hören!

Alles Liebe
Ilka

Kommentare:

  1. Oooh, der sieht toll aus! Ich glaube, ich muss mir heute doch noch ein Stück Kuchen holen. Habe nichts zum Selbstbacken daheim. :-)

    AntwortenLöschen
  2. uiiii der schaut scho sooooo guat aus,,,freu,,freu

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kuchen ist der Wahnsinn!
    Habe ihn vor ein paar Monaten für den Geburtstag einer Kollegin gebacken. Sofort kamen mehrere Rezeptanfragen und die Kollegen waren hin und weg!

    Danach hab ich ihn dann noch einmal in Muffinform gemacht, geht auch klasse nur hält die Kruste nicht so gut... aber umso mehr Mandel-Karamell-Krümel kann man naschen nach dem Backen ;)

    Diese Woche habe ich ihn, auf Wunsch einer anderen Kollegin, noch einmal als Geburtstagskuchen gebacken und wieder durchweg begeisterte Rückmeldungen.

    Ich habe statt Mehl einmal Speisestärke und einmal Kichererbsenmehl verwendet, da einer meiner Kollegen eine Glutenunverträglichkeit hat. Es hat trotzdem wundervoll geschmeckt! Beim Kichererbsenmehl darf man sich nur nicht vom erbsigen Geschmack des Teiges aus dem Ruder bringen lassen. Nach dem Backen schmeckt man den Unterschied nicht mehr :)
    Und mit Rohrrohzucker kriegt man einen ganz tollen Karamellgeschmack auch im Kuchen hin.

    Auf jeden Fall danke danke danke für's Teilen dieses wundervollen Rezepts!!

    AntwortenLöschen

Du hast was zu sagen? Ich freue mich sehr über jeden Kommentar!