Recent Posts

Sonntag, 14. Januar 2018

Zusammenfassung der ersten Woche #wirräumenfrosterundspeisleer2018

Ihr Lieben,
die erste Woche meiner guten Vorsätze ist vorbei. Das mit dem mehr Trinken - reden wir nicht drüber... aber: Vorräte aufessen klappt ganz gut! Ich war nur auf dem Markt ein bisschen Gemüse einkaufen und gestern abend haben wir eine kleine Familien-Nachtwanderung (wir mussten doch mal noch an die frische Luft) zum Supermarkt gemacht, um ein bisschen Aufschnitt für aufs Brot zu kaufen.

Vorräte auffuttern um Platz zu schaffen

 

Was ich alles im Tiefkühler gefunden habe, ist spannend. Ich muss wirklich an meinem Beschriftungssystem arbeiten. Also einfach überhaupt mal anfangen zu beschriften.

Am Montag gab es Rest-Pasta aus dem Kühlschrank. Die war von den Kindern am Wochenende übergeblieben. Dazu gab es eine der wenigen beschrifteten Dosen aus dem Tiefkühler, gefüllt mit feinstem Boeuf Bourgignon. Leider weiß ich nicht, wann ich das eingefroren habe, ich befürchte ja ein bisschen, dass wir das sogar mit umgezogen haben... nichtsdestotrotz war es sehr, sehr lecker!



Es war allerdings eine riesige Portion, deshalb gabs das gleiche am Dienstag nochmal. Dazu habe ich mich aufgeopfert, den kopflosen Nikolaus zu vernichten. Ich muss ja die Kinder beschützen. Mutter sein ist manchmal so anstrengend.

Pasta mit Boeuf Bourgignon,  kopfloser Schokonikolaus

Am Mittwoch fischte ich eine Dose aus dem Froster, in der was Rotes war. Ich schätze mal, Tomate. Entweder Soße oder Suppe. Auf jeden Fall war es schon richtig, das einzufrieren, es war nämlich vorzüglich. Zur Abwechslung habe ich mir Nudeln dazu gekocht. Und noch einen abgelaufenen Mozzarella mit reinverwurschtelt.

Nudeln mit Tomatensoße und Mozzarella

Am Donnerstag habe ich mit den Kindern Waffeln gebacken. Darin haben wir die angebrochene Tüte gemahlene Haselnüsse verwendet.

Nusswaffeln

Für den Mann und mich gabs außerdem Flammkuchen in einer spannenden Variation. Der Boden war ein gekaufter Fertig-Boden, den ich auch noch in den Untiefen des Tiefkühlers gefunden habe. Mit einer Schicht Schmand und den Bratenresten vom Wochenende inklusive des Rotkohls. Das war ganz fein!

Flammkuchen mit Bratenresten und Rotkohl

Freitag gabs Milchreis. Genauer gesagt Nudeln und Milchreis. Das zählt alles nicht so richtig als Vorrat, auch wenn natürlich alles aus der Speis' kam, aber Nudeln und Milchreis sind hier mehr oder weniger durchlaufender Posten.

Milchreis mit Bär und Tiger

Samstag mussten die "leicht" über MHD gelagerten Tortillafladen daran glauben. Gefüllt wurden sie mit Käse-Schinken-Paprika-Masse (glaube ich zumindest), die ich ebenfalls im Tiefkühler gefunden habe, zu leckeren Quesadilla. Spannend spannend. Dazu gabs leckere Guacamole.

Quesadilla mit Guacamole

 Heute gab es Reisnudeln mit Erdnusssoße. Die Reisnudeln, die Erdnussbutter, die Kokosmilch und die Sojasoße kamen aus dem Vorrat, der Rest war frisch. Die Kinder fanden das natürlich überhaupt nicht gut, die haben lieber die trockenen Nudeln vom Vortag gegessen.

Reisnudeln mit Erdnusssoße

 Was gabs bei euch so die Woche? Habt ihr auch Vorräte vernichtet?

Ich wünsch euch was!

Die Welt der kleinen Dinge | #wirräumenfrosterundspeisleer2018









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du hast was zu sagen? Ich freue mich sehr über jeden Kommentar!