Recent Posts

Sonntag, 16. Februar 2014

Beerentarte mit Mascarponecreme

Ihr Lieben,
unser heutiges Sonntagssüß ist nicht nur wahnsinnig hübsch, sondern war auch wahnsinnig lecker. Heute morgen fertig gemacht und schon alles verputzt. So eine Tarte geht halt immer. Und da leider noch keine Erdbeerzeit ist, habe ich Myriam Zumbühls Rezept aus Kuchen, Tartes & Co* für die Erdbeertarte geraderaus umgewandelt und mit Früchtchen aus dem Tiefkühler bestückt. Leider gekaufte und keine selbst eingefrorenen... wir haben zwar ein kleines Gärtchen und sogar Himbeersträucher, aber alles im Miniaturformat, sodass wir die 20 Himbeeren, die alle nacheinander reif werden, immer direkt vernaschen. Wobei wir dieses Jahr nicht viel abbgekommen haben, der kleine Mann war schneller ;-)

Die Welt der kleinen Dinge: Beerentarte mit Mascarponecreme


Jetzt aber zur Tarte. Sie hat einen leckeren Mürbteigboden, der nachher schön knackt (und ehrlich gesagt das Schneiden ein bisschen schwierig macht). Mit einer feinen Schokoschicht und der frischen Mascarponecreme, obenauf die säuerlichen Beeren, lecker. Ich muss gestehen, dass die Fotos entstanden sind, als die Früchte noch gefroren waren. Nachher sah die Tarte noch viel leckerer aus, da die Beeren leicht Saft gelassen hatten (da gibts ein Foto auf Instagram).

Noch ein Wort zur Zubereitungszeit. Wie immer bei Mürbteig gibt es Kühlzeit, hier sogar mehrere Kühlzeiten. macht am besten den Teig am Vorabend, um dann morgens zu backen. Nach dem Mittagessen könnt ihr dann die Füllung machen, dann ist das gute Stück zum Kaffee fertig.

Die Welt der kleinen Dinge: Beerentarte mit Mascarponecreme

Beerentarte mit Mascarponecreme


für eine längliche Tarteform 35x11cm*

für den Teig: 
140g Mehl
50g kalte Butter
20g gemahlene Mandeln
1 Prise Fleur de Sel
1/2 Tl gemahlene Vanille (oder Mark einer Vanilleschote)
1 kleines Ei

50g Zartbitter-Kuvertüre zum Bestreichen des Tartebodens

Für die Mascarponecreme:
1 Blatt Gelatine
40ml Sahne
60g Zucker
250g Mascarpone
1/2 Tl gemahlene Vanille (oder Mark einer Vanilleschote)
200g gemischte Beeren

4 EL Beerenmarmelade

Hüslenfrüchte zum blind backen, Backpapier

1. Mehl sieben und mit der kalten Butter mit der Küchenmaschine verrühren. Nach und nach die restlichen Zutaten dazugeben. Ich habe das im Thermomix auf Stufe 5 gemacht, und erst Mehl und Butter, dann Mandeln, Fleur de Sel und Vanille verrührt, das war dann beinahe pulvrig. Dann erst das Ei dazu, sodass ein schöner Teig entstanden ist. Den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie verpacken und 2h im Kühlschrank (oder 1h im Gefrierschrank) kühl stellen.

2. Tarteform buttern. Arbeitsplatte leicht mehlen. Teig darauf ca. 2mm dick ausrollen und vorsichtig in die Tarteform heben. Ich habe den Teig länglich ausgerollt, ihn vorsichtig auf das Nudelholz gewickelt und ihn über der Tarteform wieder ausgerollt. Dann die Stellen, wo der Teig zu dick oder zu dünn ist ausgleichen. Den Teig nochmal 1h kühlen (30min im Gefrierfach).

3. Ofen auf 170°C vorheizen.

4. Den Tarteboden mit einer Gabel mehrmals einstecken. Mit Backpapier belegen, Hülsenfrüchte darauf geben (ich nehme getrocknete Erbsen) und 20 Minuten blind backen. Dann Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen und solange weiterbacken, bis der Teig goldbraun wird. Bei mir waren das ca. 15 Minuten, schaut aber bitte vorher hin und wieder in den Ofen. Danach den Tarteboden abkühlen lassen.

5. Kuvertüre im Wasserbad oder bei niederiger Wattzahl in der Mikrowelle schmelzen. Den Tarteboden damit bestreichen und wieder kühl stellen.

6. Gelatine in kaltem Wasser ca. 10 Minuten einweichen und danach gut ausdrücken. Sahne mit Zucker in einem Topf erwärmen (nicht kochen), bis sich der Zucker gut aufgelöst hat. Vom Herd nehmen und die Gelatine einrühren. Mascarpone mit Vanille glatt rühren und nach und nach zur Zuckersahne dazugeben und glatt rühren. In die Tarte füllen und wieder eine halbe Stunde kühl stellen.

7. Beeren auf der Tarte verteilen. Marmelade erwärmen und durch ein feines Sieb drücken und über die Tarte sprenkeln. Bis zum Verzehr kühl stellen.

Lasst es euch schmecken!

Die Welt der kleinen Dinge: Beerentarte mit Mascarponecreme

Ich wünsche euch eine schöne Woche!

Alles Liebe,
Ilka


*Affiliate-Links. Wenn ihr darüber das einkauft, kostet es euch nicht mehr, ich bekomme aber ein paar cent ab :-)




Kommentare:

  1. Die Tarte sieht einfach himmlisch aus *mjam*

    AntwortenLöschen
  2. Mhh, schaut die lecker aus, da bekomme ich richtig Lust auf die Beerenzeit (naja, bei den Temperaturen kann's ja nicht mehr lange dauern...) ;-)
    Hübsch!
    LG, Anna-Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna-Karina,
      naja, ein bisschen wirds wohl schon noch dauern, ich glaub frühestens im Mai sind die ersten Beeren reif, oder? Aber die Zeit verfliegt immer so schnell, das wird ja dann ganz bald sein :-)
      Liebe Grüße
      Ilka

      Löschen
  3. Wow, die Tarte sieht ja toll aus. Wunderschön mit den Beeren obendrauf=) Ich bin kein Mascarpone-fan, aber ich denke die könnte ich auch ersetzen...Das Rezept werde ich mir merken , vielen Dank=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Krisi,
      danke! :-)
      Die Mascarpone-Creme könntest du zum Beispiel mit einer Vanillecreme ersetzen. Oder einfach mit Pudding, das gabs früher bei uns immer. Beeren sind auf jeden Fall immer gut.
      Liebe Grüße
      Ilka

      Löschen
  4. Ui, das ist genau mein Ding. Sieht wunderbar lecker aus. Ich möchte bitte ein Stück! ;) Lg Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Carina, beim nächsten Mal komm doch einfach vorbei!
      Liebe Grüße
      Ilka

      Löschen
  5. Oh liebe Ilka,

    mit diesem Rezept hast Du bei mir genau ins Schwarze getroffen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gyöngyi,
      hihi, ist ja unter anderem auch Schokolade drin ;-)
      Liebe Grüße
      Ilka

      Löschen
  6. Liebe Ilka,
    Deine Tarte sieht wunderbar aus – trotz der gefrorenen Beeren :)
    Manchmal braucht man im Winter einfach einen Farb- bzw. Obstkick!

    Alles Liebe und eine tolle Woche,
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,
      du hast so recht, Farbkleckse müssen sein. Und eigentlich spiegeln so gefrorene Beeren das Wetter zur Zeit ganz gut wieder. Eigentlich Winter, aber trotzdem warm.
      Liebe Grüße
      Ilka

      Löschen
  7. mmmh sieht die lecker aus!! Die lonht sich sicherlich nachzubacken, auch wenn es länger dauert. Es sieht so aus als ob es sich lohnen würde!! *yammieh*

    Liebste Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine,
      in der Tat, es lohnt sich. Man kann ja auch viele Dinge nebenher machen, die reine Arbeitszeit ist ja nicht so hoch!
      Liebe Grüße
      Ilka

      Löschen
  8. Die sieht super lecker aus. Da würde ich am liebsten direkt ein Stück probieren ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moment, ich schieb dir schnell eins rüber ;-)

      Löschen
  9. Liebe Ilka,
    die Tarte sieht total lecker aus! Ich sollte mir endlich eine längliche Tarteform zulegen, um all die tollen Rezepte nachbacken zu können =D

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      ich liiebe meine Tarteformen. Diesen gewellten Rand finde ich einfach hübsch. Und die längliche Form ist noch besonders hübsch. Wobei man solch Rezepte ja auch immer umrechnen kann und jede beliebige andere Form nutzen.
      Liebe Grüße
      Ilka

      Löschen
  10. Wie schon alle Vorgänger geschrieben - traumhaft sieht sie aus, deine Tarte und mit dem vielen Obst genau meins! - Mir fehlt nur noch so ne schöne längliche Form - muss ich mir unbedingt mal kaufen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,
      vielen lieben Dank. Solch farbenfroher Kuchen auf dem Sonntagskaffeetisch macht tatsächlich was her. Vor allem in länglich ;-)
      Liebe Grüße in den Norden,
      Ilka

      Löschen
  11. Yummi, ich liebe Rezepte mit Früchten, und das sieht wirklich zum anbeißen aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Wenn die Saison wieder anfängt, wirds noch viel mehr davon geben, hoffentlich!
      Liebe Grüße

      Löschen
  12. Liebe Ilka,
    Deine Tarte sieht so köstlich aus und ich habe mich auch sonst noch ein bisschen durchgeklickt... schön ist es hier bei Dir!
    Herzlichen Gruß aus Südtirol,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kebo,
      schön, dass es dir hier gefällt!
      Liebe Grüße von Ulm nach Südtirol!
      Ilka

      Löschen
  13. Sieht sooo lecker aus , da läuft einem das Wasser im Mund zusammen :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Ronja! Schnell nachbacken!
      Liebe Grüße
      Ilka

      Löschen
  14. Der Kuchen kommt mir so bekannt vor... entweder hat den schonmal jemand bei VOX bei dieser einen Sendung gemacht oder war er in der Lecker Bakery? Der sieht auf jeden fall seeeehr lecker aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Judy,
      stimmt, bei der Tortenschlacht gabs auch eine Tarte, war die mit Beeren? Letztes Jahr gabs ja nen Haufen so hübscher Kuchen mit vielen Beeren obendrauf, so verwunderlich ist das nicht :-)
      Bis Samstag!!!!
      Liebe Grüße
      Ilka

      Löschen
  15. was für ein göttlicher Anblick, da läuft mir glatt das Wasser im Munde zusammen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schnell, ab in die Küche und nachbacken!
      Liebe Grüße
      Ilka

      Löschen
  16. Liebe Ilka, nachdem ich soeben eine Tarte-Frust-Erlebnis hatte (Aprikosentarte von eine Profiseite) - hatte mich schon gewundert warum die den Mürbeteig weder vor- noch blindbacken ... und was war ? MIST - Teig nicht durch und matschig. So bin ich auf der Suche nach "Ersatz" auf Deine Seite gestossen, und habe sogleich alle fehlenden Zutaten gekauft. Für heute reicht es mir, der Mürbeteig wird heut noch gemacht, die Fertigstellung erfolgt morgen. Sag mal, habe eine Tarte Form 25 cm mit Hebeboden, müsste bei der Teigmenge auch gehen, oder? Werde mich wenn Du willst gerne nach gelingen nochmal melden, vielleicht wird meine ja NOCH schöner ! Bin gerade dabei meinen Blog auf wordpress zu erstellen, ist etwas tricky - aber so eine schöne Seite wie Deine macht Mut ! Ganz liebe Grüße aus München, Xenia.

    AntwortenLöschen

Du hast was zu sagen? Ich freue mich sehr über jeden Kommentar!