Recent Posts

Mittwoch, 13. November 2013

Dätschiger Apfelkuchen

Ihr Lieben,
ich bin wieder zurück bei den Äpfeln. Gut, dass es die fast das ganze Jahr über gibt! Wobei, jetzt, so frisch, ist es ja doch was feines. Über den Wochenmarkt schlendern und sich von der Marktfrau beraten lassen, welches die besten Äpfel für meinen Kuchen sind, gefällt mir. Kalvill hat sie mir empfohlen. Sollten geschält verwendet werden, sind leicht säuerlich aber mit festem Fruchtfleisch. Und gibts nirgendwo anders auf dem Markt (angeblich). Wenn ihr sie also auch probieren möchtet, dann auf auf den Ulmer Wochenmarkt, kleiner Stand direkt vorm Münster, ohne Schirm (hoffentlich fängts nicht so bald an zu schneien...).




Heute gibts also wieder Apfelkuchen, diesmal einen "dätschigen". Dazu könnte man auch alte Äpfel nehmen, die schon ein bisschen zu lange in der Obstschale liegen, aber da es das bei uns gerade nicht gibt, gibts diesmal also Kalvill-Äpfel im Kuchen.

Für eine 26cm-Form braucht ihr:

4-6 Äpfel
4 Eier
120g Rohrohrzucker
170g Mehl
1 Pck. Backpulver
3 EL neutrales Öl
4 EL Milch
1 EL Vanillezucker

Backofen auf 200°C vorheizen.

Äpfel vierteln, entkernen, schälen und mehrmals längs einschneiden.

Eier und Zucker schlagen, bis die Masse heller wird. Dann Mehl und Backpulver dazu, gut einarbeiten. Öl und Milch dazugeben und verrühren, bis der Teig schwer vom Löffel fällt.
In eine gefettete Form füllen, die Äpfel mit der breiten Seite nach oben darauf verteilen und ca. 30 Minuten backen. Direkt aus dem Ofen kommend mit Vanillezucker bestreuen.


Uns schmeckts hier ganz wunderbar, auch der kleine Mann hat daran Gefallen gefunden (ok, zugegeben, das war schon neulich, aber immer wieder lecker der Kuchen!)


Und yeah, schon 195 Däumchen auf facebook, ihr seid die besten!! Sowas motiviert und lässt mein Herz hüpfen! Danke, danke, danke!

Ach ja, und warum nun "dätschiger" Apfelkuchen? Weil die Mitte, durch die schön saftigen Äpfel, und den saftigen Teig, schön dätschig weich ist.

Alles Liebe,
Ilka

Kommentare:

  1. Hmm, dätschiger Apfelkuchen ist mir fast der liebste :)
    Liebe Grüße!
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Noch so ein leckerer Apfelkuchen. Den werde ich wohl auch auf meine Nachback-Liste aufnehmen. Und morgen werde ich auf meinem Blog auch einen Apfelkuchen zeigen. ;-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da werd ich dann direkt mal vorbeischauen! :-)
      liebe Grüße

      Löschen
  3. Hey Ilka ;)
    Richtig witzig. Unsere Kuchen sehen sich auch noch ziemlich ähnlich.
    Ich esse Apfelkuchen auch sehr gerne einfach so, aber meistens wenn ich dann backe will ich wieder iwas neues, ausgefallnenes ausprobieren :D
    Ganz liebe Grüße, Dami

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja stimmt, die sehen sich wirklich ähnlich. Aber gut, geviertelte Äpfel halt ;-)
      Liebe Grüße
      Ilka

      Löschen
  4. Soooo lecker! Bei uns gab es am Wochenende Bratapfelmuffins, auch sehr lecker. Auf den Ulmer Wochenmarkt muss ich auch unbedingt mal wieder... :)

    LG, Ni von JuNi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hmmm, Bratapfelmuffins hört sich auch gut an!
      Ich hab ja den Luxus, Mittwoch früh auf den Markt gehen zu können, Samstags ist ja schon immer ziemlich voll. Ab nächste Woche ist der Wochenmarkt übrigens wieder links neben dem Münster, weil dann der Weihnachtsmarkt schon steht...
      Liebe Grüße
      Ilka

      Löschen
  5. da schau ich doch gleich mal auf deinem Blog vorbei. :) bis zum 7.12.

    AntwortenLöschen
  6. Oh der Kuchen wäre auch was für mich :)
    Hab gerade gesehen, dass mein Blog in deiner Lieblingsblogliste steht, Dankeschön!!!

    Alles Liebe
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der ist supereasy und schnell gemacht! Grad gut, wenn noch ein paar Äpfel da sind, die weg müssen.
      Und klaro! :-)
      Liebe Grüße
      Ilka

      Löschen

Du hast was zu sagen? Ich freue mich sehr über jeden Kommentar!